Mit der passenden Business Software können Unternehmen die Prozesse effizienter abwickeln. Heute ist es möglich, nicht nur standardisierte Software für die Firmen zur Verfügung zu stellen, sondern diese auch direkt an die Bedürfnisse der Unternehmen anzupassen. Ein Beispiel für eine solche Anwendung ist die Business Software Abacus. Sie besteht aus Modulen für das Rechnungswesen, die Auftragsbearbeitung / Warenwirtschaft, Produktion, Leistungserfassung, das Projektmanagement und Service-/Vertragsmanagement sowie das Personalwesen. Die verschiedenen Bausteine können gemäss den individuellen Anforderungen eines Unternehmens jederzeit miteinander kombiniert oder auch einzeln eingesetzt werden. Mit Apps für das iPad wird das mobile und ortsunabhängige Arbeiten mit der Software zusätzlich unterstützt.

Abwicklung wird effizienter
Von dieser Software profitiert auch das Herisauer Unternehmen Fluora Leuchten. Der Lichtspezialist hat schon die Lichtlösungen für die Thermen Vals, die Notrufzentrale, den Pfalzkeller in St. Gallen oder das Liner Museum in Appenzell entwickelt. Gerade bei solchen Aufträgen ist die Zusammenarbeit mit den Kunden wichtig: Die Aufträge werden auf Projektbasis individuell auf die Kundenanforderungen abgestimmt. Dafür ist die so genannte Unternehmensressourcenplanung von grosser Wichtigkeit. Mit der passenden Software können die Aufträge so effizient und schlank wie möglich abgewickelt und die Lichtlösungen termingerecht produziert werden.

System mit vielen Vorteilen
Mit der Softwaren Abacus ist es nun möglich, individuelle Anpassungen bei den verschiedenen Prozessen vorzunehmen. Dies ist gerade deshalb wichtig, weil bei einem Unternehmen, das seine Aufträge in Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt, oftmals Veränderungen vorgenommen werden müssen. Das Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS) von Abacus stellt dafür ein flexibles Werkzeug zur Verfügung. So werden beim erstmaligen Aufrufen des Produktionsauftrags automatisch das dazugehörige Produktionspapier und die hinterlegten Konstruktionszeichnungen ausgedruckt.
Und auch bei der elektronischen Datenverarbeitung ergeben sich für den Kunden weitere Vorteile: Der elektronischer Datenaustausch (EDI) bringt eine wesentliche Optimierung in der Prozessabwicklung mit den Zulieferern für Blech- und Plexiglasteile. Da beide Zulieferer dieselbe Business Software einsetzen, können auch Kleinteile und Kleinstaufträge wirtschaftlich ausgelagert werden. Bestellungen aus dem Einkaufsmodul der Fluora werden direkt an die Kommunikationsplattform AbaNet geschickt, von wo diese vom Lieferanten automatisch abgeholt und im Verkaufsprogramm als Auftrag angelegt werden. Die Rechnung geht denselben Weg – einfach in entgegengesetzter Richtung.

Software macht sich bezahlt
Das Unternehmen Fluora Leuchten zeigt sich zufrieden mit der neuen Software: Man habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht, so der Tenor. Die neuen Prozesse hätten sich in dem Unternehmen schon etabliert und die Software habe sich im operativen Einsatz bestens bewährt. Es habe sich bei der Einführung bewährt, dass die Geschäftsleitung die Leitplanken für die Systemausgestaltung vorgegeben habe, das Feintuning aber durch die einzelnen Fachabteilungen erfolgt sei. Die vom Abacus-Partner bsb.info.partner aus St. Gallen realisierte Lösung soll nun sukzessive zu einem zentralen Arbeitswerkzeug ausgebaut werden.
Die Verwendung einer speziell auf das Unternehmen zugeschnittenen Businesssoftware kann sich demnach lohnen. Auch wenn eine Umstellung auf ein neues System auch immer mit einem Aufwand verbunden ist, so ist möglich, dies durch Effizienzsteigerungen in der Prozessabwicklung wieder wettzumachen.