Der Wettbewerbsdruck in der Transport- und Logistikbranche nimmt stetig zu, die Anforderungen sind hoch. Um im zunehmenden Konkurrenzkampf langfristig zu bestehen, müssen Unternehmen ihre Arbeitsprozesse optimieren, indem sie kostensparend, serviceorientiert und wirtschaftlich agieren. Der Erfolg steht und fällt in erster Linie mit der ökonomischen Auslastung des Fuhrparks sowie mit einer systematischen Steuerung der Transportprozesse.

Gefragt sind kurze Durchlaufzeiten, kleine Lagerbestände sowie hohe Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Moderne Telematik-Systeme mit einem durchgängigen Auftragsmanagement machen es möglich, das Optimierungspotenzial in Transport und Logistik vollumfänglich auszuschöpfen. Ausgeklügelte Softwares sorgen für einen durchgehenden Informationsweg zu allen Waren entlang der gesamten logistischen Prozesskette, vom Auftrag über den Transport bis zur Auslieferung.

Eingesetzt werden können die Telematik-Softwares in unterschiedlichsten Anwendungsgebieten. Die Grundlage bildet immer ein bidirektionales Informations- und Kommunikationssystem. Dieses besteht beispielsweise aus einem Rechner in einem Fahrzeug, einem Datenübertragungssystem und einer zentralen Situationsabbildung für den Fahrzeugbetreiber.

Flottentelematik

Im Flottenmanagement kommen Telematik-Systeme rege zum. Der Bordcomputer des Transportfahrzeugs sammelt während der Fahrt via GPS und drahtlose Datenübermittlung verschiedene Daten, die direkt an das System des Disponenten übertragen werden. Dieser koordiniert die Informationen zentral, wertet sie aus und kann mittels vorausschauender Technik – etwa bei Verspätungen – rechtzeitig reagieren. Telematik geht über das Tracking und Tracing von Fahrzeugen hinaus.

Die Verwendung der Technologie ermöglicht einen wirtschaftlicheren Einsatz der Betriebsmittel und entlastet zugleich Disponenten und Fahrer. Durch die Digitalisierung der Auftragsdaten entfallen lästiger Papierkram sowie überflüssige Telefonate, womit sich beide Seiten auf die wesentliche Arbeit konzentrieren können.

Schwachstellen identifizieren und beheben

Die mit modernen Tools gesammelten Daten helfen, einen Ist-Zustand zu ermitteln, um betriebliche Entscheide darauf zu gründen und längerfristig entsprechende Massnahmen zu ergreifen. Durch die verschiedenen Kontroll- und Optimierungsmöglichkeiten können nicht nur Fehler bereits im Vorfeld ausgeschlossen und die Lieferzulässigkeit signifikant gesteigert werden.

Dank der richtigen Interpretation von Daten wie Treibstoffverbrauch, Fahrverhalten, Lenk- und Stehzeiten oder Geschwindigkeiten lassen sich zudem Routen optimal planen. Die Disposition wird (nicht zuletzt auch für den Kunden) transparenter, effizienter und vor allem kostengünstiger.