In wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wenn viele Unternehmen die Reisekosten reduzieren wollen, gelangt für notwendige Besprechungen immer wieder die technische Bild- und Tonübertragung zwischen Mitarbeitenden an verschiedenen Orten zum Einsatz. Ein Grundsatz lautet, dass Lösungen am besten Auge in Auge im Gespräch gefunden werden. Auch in der Videokonferenz sehen sich die Teilnehmenden und können sich im direkten Gespräch miteinander verständigen.

Immer kleiner, immer einfacher
Die Installationen für audiovisuelle Meetings in Echtzeit sind in den letzten Jahren immer einfacher und rationeller geworden. So, wie Private sich immer häufiger via Videotelefonie am Bildschirm über Kontinente hinweg mit Verwandten und Freunden austauschen, konferieren auch Arbeitskollegen weltweit miteinander, ohne den Arbeitsplatz zu verlassen. Je nach Anlage können sich alle Firmenangehörigen einschalten, die für ein Meeting nötig sind.

Auch im hauseigenen Konferenzraum, aus dem die Anwesenden sich in einen zweiten Konferenzraum am anderen Ende der Welt beamen, können leistungsstarke, tragbare Settop-Geräte an jeden TV-Flachbildschirm, Laptop oder Beamer angeschlossen werden. Andere Anlagen sind fest installiert oder aber individuell in jedem PC vorhanden.

Flexibel und produktiv
Der Grösse der Arbeitsumgebungen ist weder nach unten noch nach oben eine Grenze gesetzt. Vom Einzelbüro bis zum Grossraumbüro bietet die interaktive Verbindung via Fernseher oder Computer einen Treffpunkt, der praktisch fast genauso persönlich ist wie ein Treffen von Angesicht zu Angesicht. Von flexiblen Kommunikationslösungen profitiert jedes Unternehmen, ob gross oder klein, weil sie die Zusammenarbeit und damit die Produktivität erleichtern und erhöhen.

Kleine Zeitverschiebung
Eine weitere Form der weltweiten Audiovisions-Konferenz stellen Webinare dar, zu denen oft Tausende zugeschaltet, aber nach Bedarf vom Referenten aus auch stummgeschaltet werden können. Videokonferenzen garantieren dagegen eine gleichberechtigte Kommunikation, im wahrsten Wortsinn auf Augenhöhe. Gewöhnungbedürftig ist die kurze Zeitverschiebung zwischen dem Aussprechen und Hören eines Arguments. Dennoch bietet ein Videomeeting bedeutend mehr Qualität als eine Telefonkonferenz, sofern das immer noch unerreichte physische Face-to-Face nicht möglich ist.