Jungunternehmen lassen sich nicht über einen Kamm scheren. «Die Voraussetzungen für langfristigen Erfolg sind für Start-up-Unternehmen von der Branche und dem Segment abhängig und dementsprechend unterschiedlich», sagt Roland M. Rupp, Leiter der Geschäftsstelle und Vizepräsident des Schweizerischen KMU Verbandes.

Während ein Start-up im Bereich Technologie/Informatik vor allem innovativ sein müsse, sei es bei einem Start-up etwa in der Reinigungsbranche entscheidend, möglichst schnell einen entsprechend grossen Kundenstamm zu erlangen. «Global gesehen kann man als zentrale Voraussetzung nur die elementare Basisarbeit einer jeden Firma nennen: Möglichst schnell in seinem Segment bekannt werden und erreichen, dass Mund-zu-Mund-Propaganda geschieht», weiss Roland M. Rupp. Denn egal, wie innovativ man ist: Nur dank Kunden kann man erfolgreich sein. «Darum sollte man einen guten Mix aus Marketing und Verkaufsförderung planen», rät Rupp.

 

Werbemassnahmen werden unterschätzt

Viele KMU unterschätzen die Wichtigkeit von Werbung oder konzentrieren sich nur auf einen vermeintlich günstigen Marketingkanal wie etwa Onlinewerbung. «Werbung muss dort gemacht werden, wo die Zielgruppe ist. Wichtig ist ein sinnvoller Marketingmix», erklärt Rupp. Wie gross ein Werbebudget sein soll, sollte durch eine zielorientierte Planung definiert werden.

 

Herausforderungen im KMU Land Schweiz

Die Schweiz bringt für KMU einige Herausforderungen mit sich: «Je nach Produkt ist der Schweizer Markt sehr begrenzt, zumal wir auch mehrere Sprachregionen haben und meist auch Mitbewerber auf dem Markt sind», erklärt der Fachmann. Eine der wichtigsten Herausforderungen sei der konsequente Ausbau des Kundenstammes und dadurch das stetige Firmenwachstum bei optimaler Kostenkontrolle. Viele Firmen scheitern jedoch genau an diesem Punkt: «Entweder möchten sie schneller wachsen und expandieren als es die effektiven Zahlen es zulassen oder sie beobachten den Markt nicht genau und erkennen zu spät Chancen oder mögliche Gefahrenherde», sagt Rupp.

 ANNA BIRKENMEIER