Unter Factoring versteht man den regelmässig wiederkehrenden Kauf von Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen gegen sofortige Zahlung des Kaufpreises. Anders formuliert: Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine offenen Forderungen an eine Factoring-Gesellschaft. Dafür wird dem Unternehmen sofort ein entsprechender Betrag gutgeschrieben, der sich auf 80 bis 90 Prozent des jeweiligen Ausstands beläuft. Der Rest wird bei Zahlungseingang überwiesen. Darüber hinaus übernehmen Factoring-Gesellschaften in der Regel das Ausfallrisiko sowie die gesamte Debitorenverwaltung inklusive Mahnwesen. «Factoring bringt für KMU den grossen Vorteil, dass der Unternehmer seine Rechnungen abtritt und in der Regel innerhalb von 48 Stunden von seinem Factoringgeber den Grossteil des Fakturabetrages gutgeschrieben erhält», bringt Roland M. Rupp, Geschäftsstellenleiter des Schweizerischen KMU Verbands (SKV), die Sache auf den Punkt.

Vorteilhaftere Einkaufspreise
Gemäss Rupp lohnt sich Factoring für alle Firmen, die einen Liquiditätsbedarf haben. «Aber auch für Unternehmen, die sehr viele Rechnungen ausstellen müssen, ist Factoring interessant, weil hier die Gesamtsumme der gestellten Rechnungen sehr hoch sein kann. Zudem vereinfacht Factoring die Geschäftsbuchhaltung.» Das Modell, so Rupp, eigne sich für kleine Handelsbetriebe oder Maschinenhersteller ebenso wie zum Beispiel für Arztpraxen. Durch die sofortige Liquidität können die eigenen Lieferanten umgehend bezahlt werden. Ebenso lassen sich gewährte Skonti nutzen. Durch regelmässige und rasche Bezahlung der Lieferanten können zudem vielfach auch vorteilhaftere Preise ausgehandelt werden.

Mehr Sicherheit
Das Modell eigne sich zudem hervorragend für den soliden Aufbau und Schutz des Eigenkapitals. Gemäss Rupp arbeiten Lieferanten gerne und vorzugsweise mit Firmen zusammen, die ihre Rechnungen rasch begleichen. «Vor allem aber bietet die eigene Liquidität wesentlich mehr Möglichkeiten und Spielraum bei einer allfälligen Expansion oder der Vorfinanzierung von Waren und Materialien.» Dadurch, dass der Factor die Rechnungen sofort bezahlt, hätten mittlere und grössere Betriebe nicht nur mehr Liquidität, sondern auch mehr Sicherheit. «Gleichzeitig kann sich ein KMU-Betrieb wieder vermehrt auf seine Kernkompetenzen konzentrieren, da die aufwendigen administrativen Arbeiten vom Factoring-Unternehmen übernommen werden.» Tatsache ist, dass der Factoring-Markt in der Schweiz seit einigen Jahren kontinuierlich wächst. Viele Unternehmen können dank Factoring aus eigener Kraft wachsen, ins Ausland expandieren oder ihren finanziellen Handlungsspielraum erweitern.