Lediglich ein kleiner Teil ist auf Fehlverhalten des Verunfallten zurückzuführen, sagt der Spezialist für Arbeitssicherheit Eduard Aregger.

Wie kann ich die Gesundheit meiner Mitarbeitenden fördern?
Das Management muss sich bewusst sein, dass Sicherheit und Gesundheit wesentliche Erfolgsfaktor en im Unternehmen sind. Gesunde Mitarbeitende sind leistungsfähiger und motivierter. Eine gute Sicherheits- und Unternehmenskultur wirkt sich positiv aus und ist Voraussetzung für weiniger Absenzen.

Wie hoch schätzen Sie den volkswirtschaftlichen Schaden, der durch krankheits- und unfallbedingte Absenzen entsteht?
Die Unfallversicherer wendeten 2011 rund 4.1 Milliarden Franken auf, um die Kosten von Unfällen zu decken. 80 Prozent der Absenzen werden aber durch Krankheiten verursacht. Rechnet man dies mit ein, kommen wir auf 20.5 Milliarden Franken. Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Untersuchungen haben gezeigt, dass die indirekten Kosten wie Ersatz  fehlender Mitarbeitenden ein Mehrfaches der Kosten eines verunfallten oder erkrankten Mitarbeitenden ausmachen. So kommt man auf mindestens 60 Milliarden Franken, die der Wirtschaft jährlich durch Absenzen verloren gehen.

Wie kann ich zusätzlich die Arbeitssicherheit meiner Mitarbeitenden fördern?
Unfall ist kein Zufall. 80 Prozent der Unfälle werden durch fehlende organisatorische Rahmenbedingungen verursacht. Will man die Arbeitssicherheit fördern, muss zuerst die Organisation verbessert werden.

Wie kann ich dank geeigneter Massnahmen in meinem Betrieb die Kosten nachhaltig reduzieren?
Der erste Schritt ist ein auf den Betrieb abgestimmtes Sicherheitsmanagement. Zweitens geht es um die Förderung des Bewusstseins und die Vorbildfunktion der Vorgesetzten, zum Beispiel durch Schulung und Coaching. Drittens muss die Veränderung der Unternehmenskultur auch an Maschinen und der Infrastruktur sichtbar werden. Damit lassen sich Kosten nachhaltig senken.