Unternehmen sind für die Sicherheit, die medizinische Versorgung und den Schutz ihrer Mitarbeitenden verantwortlich. Schweizer Unternehmen sind traditionell zwar gut versichert, leisten aber oft nur minimale Anstrengungen zum erweiterten Schutz und zur erweiterten medizinischen Grundversorgung im Krankheitsfall ihrer weltweit tätigen Mitarbeitenden.

Rechtliche Pflichten in der Schweiz
Die Kranken- und Unfallversicherung zahlt selbstverständlich die notwendigen Behandlungen und Heilungskosten, wenn etwas passiert. Doch die Verantwortung von Unternehmen gegenüber ihren Mitarbeitern geht weiter. Die Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitenden beginnt dabei bereits in der Information und der Schulung der Arbeitnehmer bezüglich ihrer Rechte und Pflichten. Das Obligationenrecht regelt diese Pflichten und die Verantwortung der Unternehmen gegenüber ihren Mitarbeitenden im Art. 328 OR und streicht vor allem folgende Prioritäten hervor:

- Pflicht zur Information
- Pflicht zur Prävention
- Pflicht zur Kontrolle der Einhaltung der vereinbarten Regeln
- Pflicht zur Intervention bei einem Krankheits- oder Schadenfall

Einige Unternehmen nutzen bereits die Möglichkeiten des Travel Risk managements. Mit modernen Online-Informations- und Präventionstools erhält jeder Geschäftsreisende bereits bei der Buchung einer Reise in ein Risikoland detaillierte Informationen zu den notwendigen Vorkehrungen zur Prävention. Von der Impfung über Malaria-Prophylaxe bis zum richtigen Verhalten vor Ort werden dem Reisenden alle Informationen persönlich übermittelt. Über ein Online-Alertsystem erfährt der Geschäftsreisende zudem immer zeitnah die neusten Nachrichten zu politischen Entwicklungen, Naturkatastrophen oder verkehrsbedingte Störungen.  

Risikomanagement als grosse Chance
Die heutigen Möglichkeiten des Risikomanagements sowie der medizinischen Versorgung in allen Regionen der Welt eröffnen den Unternehmengrosse Chancen. Noch nie waren die Bedingungen besser und die Möglichkeiten sich adäquat abzusichern grösser als heute. Das soll es nicht nur Grosskonzernen erleichtern, die weltweite Präsenz auszubauen, es soll auch mittelgrosse Unternehmen motivieren, in neue Märkte vorzudringen, sei es auf Produktions- oder Absatzseite. Garantien für Sicherheit und Gesundheit gibt es nie, aber eine seriöse Vorbereitung und Prävention sowie die Sicherheit, im Falle eines Ereignisses sich in guten Händen zu wissen, ist entscheidend für eine internationale Geschäftstätigkeit.