Die Zukunft gehört Erdgas/Biogas: Wer sauber und günstig Auto fahren möchte, ist mit einem Erdgas-Fahrzeug gut unterwegs. Erdgasbetriebene Autos bieten nicht nur sicheren Fahrkomfort, sie schonen auch die Natur und das Portemonnaie. Zwar liegen die Anschaffungskosten bei einem Erdgas-Fahrzeug etwas höher als bei herkömmlichen Autos. Aufgrund der günstigeren Treibstoffkosten amortisiert sich aber die Anschaffung eines Erdgas-Fahrzeuges bei einer Kilometerleistung ab 20 000 km. Zudem unterstützen zahlreiche Versorgungsunternehmen die Anschaffung mit einem einmaligen Förderbeitrag.

Wachsendes Angebot
Viele renommierte Fahrzeughersteller haben den Trend erkannt und investieren laufend in die Serienproduktion von erdgasbetriebenen Personen- und Nutzfahrzeugen. Auch eine steigende Anzahl Flottenbetreiber engagiert sich verstärkt für die Umwelt, indem sie auf Erdgas-Autos setzen. In ihrer Vorreiterrolle übernehmen diese Unternehmen eine wichtige Vorbildfunktion und prägen den Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft entscheidend mit.
Gegenwärtig sind rund 10 000 Erdgas-Fahrzeuge auf den Schweizer Stras­sen unterwegs – Tendenz steigend. Zum Vergleich: In Deutschland sind rund 80 000 Erdgas-Fahrzeuge im Einsatz, in Italien, dem europäischen «Mutterland», gar beinahe 600 000. Die produzierten Serienmodelle bieten einen hohen Betriebs- und Fahrkomfort und sind meist im bivalenten Betrieb (Erdgas- und Benzin-Tank) erhältlich. Das heisst, der Energieträger lässt sich durch Knopfdruck wählen und bei Bedarf von Erdgas/Biogas auf Benzin umschalten.
Tanken kann man den umweltschonenden Treibstoff schweizweit an rund 130 öffentlichen Erdgas/Biogas-Tankstellen. Im Grossraum Zürich stehen gegenwärtig rund 30 Tankstellen zur Verfügung. Eine aktuelle Übersicht sowie ein internationaler Routenplaner mit Erdgas/Biogas-Tankstellen sind auf www.erdgaszuerich.ch erhältlich.
Erdgas und Biogas sind sich physikalisch gleich und lassen sich optimal kombinieren. Der Unterschied besteht darin, dass Erdgas ein über Jahrmillionen entstandener fossiler Energieträger ist. Biogas hingegen gilt als CO2-neutraler, erneuerbarer Energieträger. Es wird aus organischen Materialien neu produziert und auf Erdgas-Qualität aufbereitet. In der Schweiz tanken Erdgas-Fahrer 90% Erdgas und 10% Biogas. Wer noch mehr für die Umwelt tun möchte, dem bieten einzelne Erdgas-Versorgungen die Möglichkeit an, den Biogas-Anteil jederzeit bis zu 100% zu erhöhen.

Komfortabel und sauber
In Sachen Komfort stehen die erdgasbetriebenen Serienmodelle Benzin- und Dieselmodellen in nichts nach. Der Deutsche Automobil-Club (ADAC) und der Touring Club Schweiz (TCS) haben Erdgas-Fahrzeuge punkto Sicherheit und Leistungsvermögen eingehend getestet. Die Erdgas-Flaschen stellen kein zusätzliches Sicherheitsrisiko dar und beanspruchen durch die Integration in den Unterboden auch keinen Platz im Kofferraum.
Erdgas-Fahrzeuge können genauso einfach und gefahrenfrei getankt werden wie Benzin- oder Dieselfahrzeuge. Im Vergleich zu herkömmlichen flüssigen Treibstoffen entstehen beim Erdgas/Biogas durch die druckdichte Verriegelung der Tankkupplung keine Verdampfungsverluste.
In städtischen Agglomerationen sind die Schadstoffemissionen durch den Verkehr besonders hoch. Die Folgen sind die Bildung von Smog, Ozon, Feinstaub,
Russemissionen und der Treibhauseffekt. Durch den Einsatz von Erdgas/Biogas lassen sich die Schadstoffemissionen im Strassenverkehr erheblich senken. Erdgas-Fahrzeuge fahren nicht nur umweltschonend, sondern erzeugen durch ihre „weichere Verbrennung“ auch wesentlich weniger Lärm. Kurz gesagt, eine optimale und preiswerte Lösung auf vier Rädern mit grossem Zukunftspotenzial.