Welche Neuheiten und Veränderungen zeigen sich bei den Flottenwagen 2015?

Vorweg möchte ich sagen, dass sich durch den Entscheid der SNB, den Euro-Mindestkurs zu senken, eine absolut neue Situation für den Flottenmarkt ergeben hat. Dies zeigt sich auch in der Statistik von Auto Schweiz. In den ersten vier Monaten wurden 5,3 Prozent Fahrzeuge mehr verkauft als in der gleichen Periode im Vorjahr. Ich bin überzeugt, dass die Flottenbetreiber hier auch einen wesentlichen Anteil daran hatten. Veränderungen und Neuheiten sind gegenüber den Vorjahren keine ersichtlich. Die Hauptausrichtungen sind Energieeffizienz, Vollkostenbetrachtung (TCO), Business-Ausstattungslinien und auch Downsizing im Motorenbereich wie auch bei der Fahrzeugwahl.  

Weshalb wurde Renault zur Flottenmarke 2015 gewählt?

Renault hat sich schon sehr lange auf das Flottensegment spezialisiert. Das kommt auch bei ihrer Fahrzeugpalette zum Ausdruck. Zudem ist Renault eine Flottenmarke, die sich schon immer eine nachhaltige Geschäftsbeziehung als oberstes Ziel gesetzt hat. Sie haben in der Preispolitik eine klare Transparenz und sind durch ihre Flottenprodukte sehr gut einsetzbar. Renault hat bei den grössten Flottenbesitzern in der Schweiz schon lange ihre Fahrzeuge im Einsatz und dies kontinuierlich steigern können.

Welches waren die entscheidenden Kriterien?

Die Jurymitglieder mussten in fünf Kriterien ihre Punkte verteilen.
Diese waren folgende:
•    Angebote für Flotten,
    Informationen und Präsentationen
•    Preis/Leistung der Modelle
•    Stehen aktuelle Fahrzeuge für
    Probefahrten zur Verfügung?
•    Qualität der Reparaturbetriebe
•    Garantie/Kulanz Abwicklung
    und Erledigung von Rückrufen

Welche Trends im Bereich Flottenmanagement sehen Sie für die Zukunft?

Der Trend wird auch in Zukunft im Bereich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sein. Neue Mobilitätsformen und Konzepte wie carsharing, carpooling, Mitfahrgelegenheiten oder E-Bikes werden geprüft und wenn möglich auch zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund wird der Mobilitätsmanager immer wichtiger werden. Alternative Antriebe werden weiterhin getestet und wenn möglich auch eingesetzt werden. Dennoch werden sie aber kurz- und mittelfristig immer noch ein Nischendasein einnehmen.