Das eine ist das Fahrzeug, ­eine andere Komponente ist der Mensch: Inwiefern kann ein ­verbessertes Fahrertraining zur Nachhaltigkeit und Kosten­minimierung beitragen?
Durch einen bewussten Fahrstil sparen Fahrzeuglenker zwischen sieben und zehn Prozent Treibstoff ein. Auch die Betriebskosten für Fahrzeuge sinken und sorgen damit für eine positive Wirtschaftlichkeit der Fahrzeugflotte. Es gibt viele Punkte, die vom Fahrer beachtet werden können, damit die Fahrt nicht unnötig Kosten verursacht: Früh hochschalten, gleichmässiges und vorausschauendes Fahren, sanftes Bremsen, den Reifendruck kontrollieren, den Motor ausschalten, die Routen planen, unnötigen Ballast vermeiden und das Fahrzeug warten.

Setzen denn Unternehmen ­heute vermehrt auf umwelt­freundlichere Fahrzeuge?
Die steigende Umweltproblematik hat dazu geführt, dass auch in den Chefetagen ein Umdenken stattgefunden hat. Heutzutage ist eine vernünftige Fahrzeugpolitik ein Teil der Corporate Social Responsibility. Eine ökologische Fahrzeugflotte wird als relevantes Reputationsinstrument eingesetzt und soll ein Zeichen setzen. Firmen nehmen ihre Verantwortung gegenüber ihren Bezugsgruppen, aber auch gegenüber der Umwelt wahr und investieren vermehrt in ökologische Fahrzeuge. Hinzu kommt der stetige Kostendruck, der das Management dazu zwingt, den Treibstoffverbrauch der Firmenfahrzeuge deutlich zu senken.

Beeinflusst die Nachhaltigkeit einer Flotte auch die Nachhaltigkeit der gesamten Unternehmung?
Eine Firmenflotte ist eine Visitenkarte der Unternehmung: Sie repräsentiert die Firma gegen aussen und hat Signalwirkung. Möchte ein Unternehmen einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten, so ist die Investition in eine umweltbewusste Fahrzeugflotte naheliegend und effektiv. Hat ein Unternehmen eine Flotte, die aus schadstoffarmen Fahrzeugen besteht, so ist der Weg zu einem grünen Image schon mal geebnet.

Stichwort nachhaltiges Flottenmanagement: Was halten Sie von Offsetemissionen?
Das ist zwar sinnvoll, allerdings noch nicht ganz zu Ende gedacht in Bezug auf die Nachhaltigkeit. Denn für eine wirklich nachhaltige Lösung müssten die verschiedenen Emissionsverursacher zusammenarbeiten. Wir bieten mit dem Programm GreenPlan Fahrzeuge mit geringen CO2-Emissionen an, die deutlich unter den zukünftig festgelegten Maximalwerten liegen. Zudem kompensieren GreenPlan-Kunden den gesamten CO2-Ausstoss über die Klimaschutzprojekte von myclimate. Generell sind wir heute so weit, mit spezifischen Technolo­gien eine deutliche Einsparung auf Verbrauchs- und Emissionsseite ohne Komforteinbussen zu ermöglichen. Durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren wie beispielsweise einer Optimierung in der Bewirtschaftung oder etwa durch eine alternative Motorisierung lassen sich bereits deutliche Reduktionen bei gleicher Effizienz vornehmen.