Wie beurteilen Sie die allgemeine Verkehrssicherheit in der Schweiz?

Das wichtige Thema Verkehrssicherheit gewinnt weiter an Fahrt. Die Anzahl Todesfälle im Strassenverkehr sank in den letzten Jahren deutlich, von 1800 im Jahr 1970 auf noch 269 im Jahr 2013. Auch die Zahl der Verletzten nahm seit 1970 um 42 Prozent ab. Diese positive Entwicklung hängt auch mit dem technologischen Fortschritt der Fahrzeuge zusammen. Die Verkehrssicherheit in der Schweiz bewegt sich insgesamt auf gutem Niveau; Aufklärung, Prävention und Infrastruktursicherheit sind aber immer nötig.

Wie sichert man sich am besten gegen das Unfallrisiko im Strassenverkehr ab?

Unaufmerksamkeit, Ablenkung am Steuer, überhöhte Geschwindigkeit oder Vortrittsmissachtung gehören zu den häufigsten Unfallursachen. Kontinuierliches Weiterbilden, etwa in Fahrkurse führt zu richtigem Verhalten und hilft, Gefahren frühzeitig zu erkennen und adäquat zu reagieren. Die Automobilisten werden sensibilisiert, defensiv und hochkonzentriert zu fahren. Eine tadellose technische Ausstattung des Fahrzeugs gehört ebenfalls dazu, also gute und richtige Reifenwahl, intakte Bremsen oder Licht am Tag.

Was gilt es für die Sicherheit einer ganzen Fahrzeugflotte im Unternehmen zu beachten?

Auch Flottenbetreiber profitieren von den zahlreichen Präventionsangeboten. Zudem können sie darauf hinwirken, dass ihre Mitarbeitenden nicht durch fahrfremde Aufgaben unter Druck geraten und abgelenkt werden. Regelmässige Fahrpausen sind hier angebracht. Ebenso ist dem einwandfreien technischen Unterhalt der Fahrzeugflotte grosse Aufmerksamkeit zu schenken.