Jede Mineralölgesellschaft mit eigenem Tankstellennetz bietet den Autofahrern ihre Tankkarte an. Das ist ganz schön praktisch. Viele Automobilisten nutzen diese Dienstleistung gerne als Privatpersonen. Noch mehr Nutzen bringt eine Tankkarte aber dem professionellen Nutzer. Beruflich mobil sein und sich keine Gedanken machen, wenn der Tank leer ist. Diese Flexibilität bietet die Tankkarte für Firmenkunden.

Transparenz auf einen Blick

Für die Buchhaltung in einem Betrieb mit beispielsweise 20 Firmenfahrzeugen schafft die konsequente Nutzung von Tankkarten die gewünschte Übersicht. Auf der jeweiligen Abrechnung für jedes Fahrzeug sind die Treibstoffbezüge, der Kilometerstand und somit auch der Verbrauch jederzeit sichtbar. Diese Informationen helfen den Finanzverantwortlichen bei der Abrechnung, der künftigen Fahrzeugbeschaffung oder weiteren strategischen Entscheiden.

Tankkarte wird zur Einkaufskarte

Mit einer Tankkarte kann der Autofahrer nicht nur bargeldlos Benzin oder Diesel für sein Fahrzeug beziehen. Mit der Karte kann man – auf Wunsch – auch im jeweiligen Tankstellenshop einkaufen und die Einkäufe je nach gewählter Abrechnungsart begleichen. In Zusammenarbeit mit den bekannten Verkehrsclubs lassen sie sich aber auch zur Kreditkarte und zur Clubkarte erweitern.