Hier findet man topmoderne Veranstaltungszentren, erstklassige Hotels, aber auch weitläufige Strände und eine faszinierende Wüstenlandschaft. Geschäftsreisende profitieren von einem luxuriösen Flight-Service. Die Beziehungen zwischen der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten VAE sind primär wirtschaftlicher Natur. Die VAE gehören heute zu den wichtigsten Wirtschaftspartnern der Schweiz im Mittleren Osten. Insbesondere das Emirat Dubai – eine dynamische Handelsdrehscheibe zwischen dem asiatischen, afrikanischen und europäischen Kontinent – schaffte es, dank der geographisch gut positionierten Lage und den wirtschaftsfreundlichen Investitionsbedingungen viele schweizerische Unternehmen davon zu überzeugen, ihr Hauptquartier für ihre Geschäftsaktivitäten in der Region rund um Dubai anzusiedeln. Abu Dhabi erreicht man von der Schweiz aus nach rund sechs Flugstunden. Der Internationale Flughafen der Stadt ist die wichtigste Drehscheibe des Emirates Abu Dhabi. Die Stadt wird heute von rund 20 Fluggesellschaften angeflogen. Der Flughafen wurde stufenweise bis 2013 für 20 Millionen Passagiere ausgebaut.
 

Optimale Voraussetzungen

Die Flugreise nach Abu Dhabi kann heute zum Erlebnis werden. Flugzeuge der neusten Generation sind unterdessen mit zahlreichen Applikationen ausgerüstet, die das Arbeiten an Bord erleichtern. Services, die insbesondere Vielflieger und Geschäftsleute zu schätzen wissen, lassen den Flieger zum mobilen Büro werden. Egal, ob man E-Mails schreiben, das nächste Meeting vorbereiten oder private Angelegenheiten mit dem Laptop erledigen möchte: Die Fluggesellschaften sorgen mittlerweile für optimale Bedingungen und Voraussetzungen für das Arbeiten an Bord. Als First Class Passagier geniesst man dabei höchstmöglichen Komfort. Man startet entspannt, reist bequem und landet erholt. Auch für Businesspassagiere wird der Aufenthalt an Bord so komfortabel wie möglich gestaltet.
 

Flugreise als Erlebnis

Die meisten Flugzeuge sind heute so komfortabel ausgestattet, dass man sich oft gar nicht mehr wie in einem Flieger fühlt. Es sind mittlerweile nicht nur arabische oder asiatische Airlines, die mit imposantem Interieur oder exotischem Ambiente bestechen. Auch einige europäische Fluggesellschaften können, was Komfort und Service betrifft, durchaus mithalten. Manche Airlines machen es möglich, dass man während der Flugzeit auf praktisch keinen Luxus mehr verzichten muss. Sie lassen den Flug zum eigentlichen Erlebnis werden – als würde man die Reisezeit in einem komfortabel eingerichteten Wohnraum in 12.000 Metern Höhe verbringen. Bequeme, hochwertige Sessel, die einen massieren, stets eine Erfrischung zur Hand, eine Auswahl an Filmen oder Spielen, von der man daheim wahrscheinlich nur träumen kann, und sogar eine Duschmöglichkeit ist vorhanden. Und das Allerwichtigste: In der eigenen Suite hat jeder Reisende seine Privatsphäre. Mit andern Worten, der Flug ist nicht mehr länger einzig Mittel zum Zweck. Was kundenfreundliche Airlines von anderen zudem unterscheidet, ist ein Service, der sich nicht nur auf das Flugzeug beschränkt: Lounges und Entspannungsoasen an Flughäfen, Limousinen-Services, schnelle Check-In-Schalter oder Flughafentransfer, das alles soll die Reise erst wirklich entspannend und luxuriös machen.
 

Immer mehr Komfort

Im Flieger eingepfercht dasitzen wie die Ölsardinen in der Büchse: Diese Zeiten gehören definitiv der Vergangenheit an. Breitere Sitze und grössere Fenster lassen Flugreisen immer bequemer und komfortabler werden – zumindest für diejenigen, die es sich leisten können. Mehr Komfort beim Fliegen, das werden insbesondere Vielflieger und Geschäftsreisende gerne hören. Denn eines können Flugzeughersteller und Airlines nicht wegdiskutieren: Fliegen war in früheren Zeiten selten ein Vergnügen. Das galt insbesondere für lange Strecken. Gerötete Augen, ausgetrocknete Nasenschleimhäute und geschwollene Füsse und Beine – das war für viele Passagiere lange Zeit Alltag an Bord.
 

Internet für alle

Was die Trends im Kabinenbau angeht, sind sich Insider einig: In der Business- und First-Class werden flache Betten zum Standard gehören. Für die Economy-Class zählt in erster Linie Entertainment. An Bord wird es immer mehr TV-Kanäle, Musik und Videospiele an jedem Sitzplatz geben. Bald dürfte Internet für alle Passagiere Realität werden. Die moderne Technik erlaubt es zudem, die Kabinenluft stärker anzufeuchten, damit die Passagiere nicht mehr über Trockenheit im Hals klagen müssen. Das Fliegen lebt aber auch vom Erlebnis an sich. Deshalb setzen Flugzeughersteller zunehmend auf grössere Fenster. Eines haben die meisten Airlines begriffen: Nur wenn sich der Passagier an Bord rundum wohlfühlt, stimmen Preis und Service.
 

Zusätzlicher Luxus

Dem Luxus kommt dabei immer grössere Bedeutung zu. Bereits heute gibt es zwölf Quadratmeter grosse Luxussuiten an Bord. Der dreiteilige Bereich auf dem Oberdeck umfasst ein Schlafzimmer mit Doppelbett, einen Wohnraum und ein Bad. Ausgestattet ist die Mini-Wohnung mit edlen Ledersitzen, einer Minibar, einem Flachbildfernseher sowie einer Dusche. Doch damit nicht genug: Ein eigens ausgebildeter Butler soll sich rund um die Uhr um das Wohlbefinden der Passagiere kümmern. Zielgruppe sind extrem betuchte Flugreisende. Ein One-Way-Ticket soll stolze 18 000 Euro kosten. Kurzum: Business Class soll nicht länger «business as usual» sein. An Bord dominieren Luxus, Komfort und Service, Stil und Funktionalität sowie modernes Design und stimmungsvolle Beleuchtung. Der Sitz lässt sich in ein komfortables, komplett flaches Bett verwandeln, ein attraktives Touchscreen-TV-Gerät sorgt für Unterhaltung.
 

Vor und nach dem Flug

Manche Airlines setzen unterdessen auf eigene Chauffeure und bieten einen Premium-Autoservice an, der First- und Businesspassagieren zur Verfügung steht. Ein Reiseerlebnis von Tür zu Tür soll damit zur Realität werden, von dem insbesondere Geschäftsreisende profitieren, sofern sie sich den Service denn leisten können. Aber auch am Flughafen selber sorgen Airlines vermehrt für zusätzlichen Komfort. Auf den Flug zu warten, muss weder langweilig noch ermüdend sein. First- und Business-Class-Gäste kommen in den Genuss von attraktiven Lounge-Möglichkeiten vor ihrem Abflug. Dabei geniesst man eine sorgfältig vorbereitete Auswahl an köstlichen Menüs oder schaut sich bei einem erfrischenden Drink an der Bar auf dem TV-Schirm die neuesten Nachrichten aus aller Welt an. In Business-Centern kann man noch rasch dringende Arbeiten erledigen oder sich im Erfrischungsraum bei einer wohltuenden Dusche entspannen.