Wenn es um die professionelle Inszenierung im Raum geht, sind viele verschiedene Fachleute gefragt. Denn rasch wird eine Aufgabe sehr komplex und muss, einem Orchester gleich, optimal aufeinander abgestimmt und koordiniert werden.

Neben Konzeptern und Planern, Innenarchitekten und Einrichtern arbeiten Schreiner, Metallbauer, Elektriker, Lichtdesigner, IT-Spezialisten und Tontechniker am gleichen Projekt zusammen. Und das Ganze muss vorgängig vom Designer geplant und vom Statiker auf technische Machbarkeit und Sicherheit überprüft werden. Sie alle haben ein Ziel: Die Veranstaltung oder der Firmenevent soll ein einmaliges Erlebnis werden.

«Wie wird ein Event zum Erfolg?»

Diese Frage haben wir Samuel Röthlisberger, Creative Director bei Habegger AG, einem der bedeutendsten Unternehmen für Veranstaltungstechnik und Inszenierungen, gestellt: «Das  Wichtigste ist die ganzheitliche Wahrnehmung. Ein Event muss die Besucher überraschen, etwas Unerwartetes bieten. Und es sollen möglichst alle Sinne geweckt werden.» Das Budget erachtet der Eventprofi als zweitrangig.

«Jeder Anlass ist anders, einmalig, da gibt es keine Patentrezepte», betont Röthlisberger. Natürlich kann man mit unbegrenzten Mitteln aus dem Vollen schöpfen und Sachen realisieren, die sonst nicht denkbar wären. Aber auch mit einem straffen Budget lassen sich Events inszenieren, die bei den Besuchern nachhaltig in Erinnerung bleiben. Und das ist ja schliesslich die primäre Aufgabe für die kreativen Event-, Licht- und Show-Techniker.