2015 besuchten Simone Haefeli (heute 24), Sandra Bürli (25), Pascale Schaufelbühl (24) und Elena Mühlemann (24) noch den Lehrgang zum Kurs-Eventmanagement an der HTW Chur. Sie lernten viel Theorie. Und hatten keinerlei Praxis. Bis Teilnehmer für den MTFA gesucht wurden. Und sie sich spontan bewarben.

« Macht einfach mit ! Wir wussten auch nicht, worauf wir uns einlassen »

Die vier waren bereits ein eingespieltes Team. Aber als die Teilnahmebedingungen eintrafen, wurde ihnen richtig bewusst: Das wird kein einfacher Task!

In der sportlichen Frist von zwei Wochen sollten sie einen Case für Jaguar entwickeln: An einem Event für Journalisten aus aller Welt sollte das neueste Modell der Premium-Marke lanciert werden.

Heute können die vier über ihre damalige Unwissenheit lachen: «Keine von uns hatte irgendwelche Kenntnisse im Automobilmarkt!» Mit viel Chuzpe begannen sie zu recherchieren, die Philosophie dieses Brands zu verstehen.

Bis dahin glaubten sie nicht wirklich daran, auch die nächste Hürde zu schaffen: zum Pitch eingeladen zu werden. Doch ihr – in Englisch abgefasstes – Konzept kam in die engere Wahl, und so bereiteten sie sich darauf vor, ihren Vorschlag vor Publikum vorzustellen.

«Wir suchten nach einem roten Faden für den Event», erinnert sich das Quartett. «Tradition meets Innovation» war ihr Slogan. Hätte der Event tatsächlich stattgefunden, wären die Journalisten in den Genuss einer mehrtägigen Ausfahrt über die schönsten Schweizer Pisten gekommen.

Die Offerten jedoch waren real: Hotellerie und Gastronomie wurden angefragt, das Budget im Luxussegment in echt zusammengestellt. Die Jury war überzeugt: Die vier von der HTW Chur holten sich den MTFA. Was sie gelernt haben?

«Die Realität des Business spüren», erklärt Simone Haefeli, «und unter einer Deadline zu arbeiten.» Sandra Bürli empfiehlt: «Macht einfach mit! Wir wussten auch nicht, worauf wir uns einlassen.» Und Pascale Schaufelbühl: «Damit hebt man sich im CV von Mitbewerbern ab. Denn man kann praktische Erfahrung ausweisen.»