Bei der Organisation eines Seminars oder einer Konferenz gilt es zahlreiche Aufgaben zu bewältigen: Die Palette reicht vom Einkauf der Leistungen, dem Hotel- und Location-Management, der Programmgestaltung, Teilnehmerbetreuung, Budgetierung, dem Reporting und der Statistikführung bis zum Feedback- und Beschwerdemanagement. Alles muss perfekt sitzen, damit neben dem Imagegewinn auch ein kommerzieller Gewinn resultiert.

Prädestiniert für die MICE-Branche

Sechs der grössten touristischen Player der Region Olten haben in einem Zusammenschluss bei der Vermarktung und der Positionierung im Seminarbereich grosses Potenzial erkannt.

Verschiedene Hotels und Institutionen treten unter dem Projektnamen «Olten Meetings» auf. Die Zusammensetzung der sechs Projektpartner bietet für diverse Bedürfnisse die passenden Räumlichkeiten.

So haben externe Kunden, aber auch regionale Firmen, die Möglichkeit, Veranstaltungen durchzuführen – von kleinen und mittleren Meetings bis zur Generalversammlung mit 600 Personen.

Die grösste Stadt im Kanton Solothurn hat mächtig aufgeholt.

Dank ihrer zentralen Lage ist die Region prädestiniert für die MICE-Branche. Die beteiligten Projektpartner sind überzeugt, dass «Olten Meetings» der geeignete Ansatz ist, um den MICE-Bereich stärker zu fördern und Kunden direkt anzusprechen. Die Kleinstadt Olten liegt zentral am Jurasüdfuss an der Aare zwischen Solothurn und Aarau. Dadurch ist sie unterdessen zu einem beliebten und attraktiven Austragungsort für Kongresse, Events und Tagungen geworden. Die grösste Stadt im Kanton Solothurn hat diesbezüglich mächtig aufgeholt.

Kuhmelken und Armbrustschiessen

Als zusätzliche Attraktion bietet Olten zahlreiche Rahmenprogramme an: Spannende Themenführungen wie etwa ein satirischer Rundgang oder die Entdeckung der Teufelsschlucht, den Rodelspass mit dem Solarbob, Country-Spiele wie Kuhmelken, Armbrustschiessen oder Hufeisenwerfen.

Mit der Eröffnung des ersten nationalen Schriftstellerwegs «Olten LiteraTour Stadt» schlägt Olten ein weiteres Kapitel auf. Auf Audiotouren können sich Besucherinnen und Besucher an verschiedenen Standorten kurze Geschichten von drei Autoren anhören, die einen engen Bezug zu Olten haben: Es gibt eine Alex Capus-, eine Franz Hohler- und eine Pedro Lenz-Tour.

Der Schweizer Schriftstellerweg mit seinen 36 Hörstationen von Capus, Hohler, Lenz und zehn weiteren Autorinnen und Autoren aus der Region lädt auf eine ganz besondere Art zum Spazieren, Zuhören, Staunen und Verweilen ein.

Wer sich Zeit nimmt, kann sich von den wunderbaren und zauberhaften Geschichten inspirieren lassen. Mit dem eigenen Smartphone oder Tablet können Besucherinnen und Besucher die an den 36 Hörstationen angebrachten QR-Codes scannen und sich die zwei- bis vierminütigen Geschichten anhören. Die Touren und Stationen können beliebig kombiniert werden.

Die Standard-Route eines Schriftstellers mit acht Stationen dauert rund 45 Minuten. Seit Mai 2017 kann man sich zudem auf dem Quai Cornichon neu 30 satirische Perlen der Preisträger des Schweizer Kabarett-Preises Cornichon anhören. Diese laden zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken ein.