Der Branchenverband des Event Management Circle (EMC) verleiht jährlich seinen «Meet the Future»-Award (MTFA). Studierende aus der Event-, Hotellerie- und Tourismusbranche, die für die Teilnahme ausgewählt werden, können ihr theoretisches Wissen anhand eines bestimmten realen Projekts anwenden.

Beginnend beim Briefing, durchlaufen sie alle Phasen eines Event-Projekts: die Interpretation der gewünschten Leistungen, die Konzeption der Veranstaltung, die Korrespondenz mit dem Kunden, die Offerten-Erstellung und Budgetierung sowie die Präsentation der Ideen beim Kunden.

Der Branchenverband ist das Netzwerk der Deutschschweizer Eventprofis

Dabei entwickeln die angehenden Event-Profis die Empathie für den Kunden und halten im angewandten Projektmanagement die Eckdaten ein. Schnell wird den Studierenden dabei klar, dass für jedes Projekt andere, auch innovative Lösungsansätze gesucht sind.

Die entsprechende Sozialkompetenz wird dabei ebenso gefördert wie Konfliktmanagement und Teamwork. In dieser ebenso intensiven wie kreativen Projektarbeit wird realistisch erlernt, wie die Themengebiete verknüpft werden, etwa Catering, Guest-Management, Transport, Logistik, Inszenierung und Entertainment.

Der Branchenverband ist das Netzwerk der Deutschschweizer Eventprofis. Im EMC pflegen die Eventagenturen den Erfahrungsaustausch. Mit dem MFTA erhält das Gewinnerteam einen Leistungsausweis für die künftige Tätigkeit in der Branche – die Teilnehmer machen sich so den Mitgliederfirmen erstmals bekannt.

Die Teilnehmergruppen können sich aus maximal vier Personen von Studierenden der Event-, Tourismus- und Hotelfachstudiengänge zusammensetzen. In einem Briefing werden alle Informationen zur bearbeitenden Fallstudie bekanntgegeben.

Sie stellt eine in Zukunft tatsächlich zu realisierende Veranstaltung dar. Das MTFA-Komitee beantwortet an zwei Q&A-Terminen Fragen. Nach einer festgesetzten Frist wird das Veranstaltungskonzept eingereicht. Eine unabhängige Jury bestimmt drei Finalisten, die ihr Konzept vor Live-Publikum präsentieren.