Was ist, aus Sicht der Technik, der Schlüssel zu einem erfolgreichen Event?

Eine saubere Vorbereitung und ein klares Briefing seitens des Kunden sind matchentscheidend für die erfolgreiche technische Durchführung. Zielgruppe, Inhalt, Zielsetzung des Events sowie Kommunikationswege, beispielsweise Interaktion ja/nein, müssen klar definiert sein.

Gibt es besonders beliebte Präsentationsformen, welche die Leute begeistern?

Nein, der Schlüssel zur Begeisterung liegt nicht in einer bestimmten Präsentationsform, sondern in der richtigen Kombination von Präsentationsart und derer technischen Unterstützung. Damit können Emotionen geschaffen werden, und die bleiben bekanntlich haften.

Was war für Sie persönlich das grösste Event-Highlight?

Der Schweizerische Marketing-Tag gehört sicherlich dazu. Während 10 Jahren wurde das Konzept kontinuierlich gemeinsam mit den Organisatoren weiterentwickelt. Das Ergebnis ist ein High-Level-Event der auch aus technischer Sicht das eine oder andere Sahnehäubchen bereithält.

Der technische Aufwand wird immer grösser, der finanzielle auch?

Nicht unbedingt. Technische Erneuerungen ermöglichen in einigen Bereichen kostengünstiger zu produzieren. Allerdings werden die verfügbaren Zeiten für den Aufbau und Abbau häufig stark eingeschränkt, was durch erhöhten Personalbedarf oder notwendige Nachtarbeit die Kostenvorteile der Technologie unter Umständen wieder kompensiert.

Welche neuen Präsentationstechniken wird es in absehbarer Zeit geben?

Interaktive Komponenten in Verbindung mit Präsentationstechniken werden mehr und mehr zum Thema. Der Einbezug von Apps oder aber auch «Virtual Reality»-Gestaltungselemente bei Bühnenpräsentationen werden zunehmend gefragt sein.