Einsparpotenziale zeigen sich meist bei einer Überprüfung der aktuellen Verpackungsprozesse und eingesetzten Verpackungsmaterialien durch die entsprechenden Spezialisten.

Können Verpackungskosten auch durch Verpackungs-Standards und die Nutzung der Skaleneffekte gesenkt werden?
Auf jeden Fall. Bei mehreren Verpackungsstandards, die ein optimiertes Kosten- und Nutzenverhältnis ermöglichen, und bei der Nutzung des Beschaffungs-, Fertigungs- und Mitarbeiter-Pools können Skaleneffekte zur Senkung der Verpackungskosten eingesetzt werden.

Kann ich auch über eine kontinuierliche Prozessanalyse bei Gebinde, Verpackungs- und Logistikdienstleistungen die Kosten nachhaltig reduzieren?
Ja, auch das ist möglich. Dabei müssen die Verpackungs- und Logistikprozesse sowie die eingesetzten Verpackungsmaterialien überprüft werden. So können Verpackungskosten namhaft und nachhaltig gesenkt werden. Bei dauerhaften Kundenbeziehungen empfiehlt sich eine regelmässige Kostensenkung. Dies, weil die Verpackung und das Verpacken als industrieller Prozess definiert werden können. Von der Herstellung der Verpackung über die Anwendung bis zur Lagerung.

Was hat es mit der variablen Festsetzung der Kosten durch Nutzung der Verpackungsstaffel beziehungsweise Outsourcing-Lösungen auf sich?
Kunden können einen Verpacker-Pool nutzen und bezahlen nur, was sie effektiv benötigen. Somit wandeln sich fixe in variable Kosten. Dies als Dienstleistung «On Demand» oder auch als Outsourcing-Modell in Form einer «In-Plant-Lösung».