Sicherheit in Prozesse integrieren

Im Bereich Lagerumschlag sind Kollisionen mit anderen Betriebsmitteln am häufigsten. «Um Unfälle zu verhindern, ist ein wichtiger Punkt die Schulung der Mitarbeiter», sagt Urs Ritter, Managing Director bei der Linde Lansing Fördertechnik AG. Neben internen Schulungsmassnahmen wird so vielerorts beispielsweise auf den SUVA-anerkannten Fahrausweis für Staplerfahrer Wert gelegt.

Auch gilt es, mithilfe von Wartung und Investitionen stets auf sichere und ergonomische Flurfördermittel zu setzen. Dabei sollte bei der Gestaltung der Prozesse im Betrieb neben der Effizienz immer auch der Sicherheitsaspekt im Blick sein. «Gerade die Logistik ist auf die stetige Verbesserung der Prozesse angewiesen», sagt Ritter.

Technik verhindert Unfälle

Dabei tragen neue Technologien stark zur Verbesserung der Sicherheit bei. So werden Fahrer durch Systeme wie die der Rückraumüberwachung über optische und akustische Signale in der Kabine gewarnt, sobald Objekte im Überwachungsbereich auftauchen. Ausserdem können so genannte Blue-Spots Kollisionen im Umschlagsbereich  verhindern. «LED-Leuchten, die oben am Fahrzeug befestigt sind, projizieren hier jeweils einige Meter in Fahrtrichtung einen grossen blauen Punkt auf den Fussboden», sagt Ritter.

Auf diese Weise werden Fussgänger vor herannahenden Fahrzeugen gewarnt. Lösungen, die die Sicherheit auf der Strasse stark verbesserten, seien zudem das Fahrerwarnsystem und der Abstandregelungstempomat (ACC), sagt Remo Motta, Sprecher von Volvo Trucks Schweiz. Das Fahrerwarnsystem erkennt Abweichungen vom normalen Fahrverhalten und warnt den Fahrer.

Ein Abstandregelungstempomat überwacht den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. «Aber auch die Spurwechselunterstützung kann helfen, Unfälle zu vermeiden, weil beim Spurwechsel Fahrzeuge im toten Winkel nicht übersehen werden», sagt Motta.

Unternehmen setzen auf Sicherheit 

Diese Sicherheitsmassnahmen besitzen bei Transportunternehmen einen immer grösseren Stellenwert. Laut dem Experten Motta sei man auch bereit, für neue innovative Lösungen mehr Geld auszugeben. Ob durch innovative Lösungen oder die Fahrzeugkonstruktion an sich – immer sei wichtig, dass bei einem Unfall der Grad der Verletzungen so gering wie möglich gehalten werde. «Im Extremfall entscheidet das sogar über Leben und Tod», sagt Motta.