Mit wenigen Worten ausgedrückt...

...versteht man unter einem Flottenmanagement den betriebswirtschaftlich sinnvollen Einsatz von Geschäftsfahrzeugen.

Das fängt bei der Wahl der geeignetsten Fahrzeuge an und zieht sich über deren einsatzgerechten Betrieb bis hin zu allen begleitenden Themen wie Versicherung, Service, Reparaturen, Schadensregulierung und natürlich Gesamtkostenrechnung.

Auch die Umweltaspekte spielen eine grosse Rolle. Die vielfältigen Vernetzungsmöglichkeiten begünstigen eine bewusste Tourenplanung ebenso wie – speziell im Transportwesen – eine optimale Auslastung.

Nochmals: Beim Flottenmanagement geht es darum, alle zum Einsatz von gewerblich genutzten Fahrzeugen anstehenden Fragen in ein lösungsorientiertes System einzubinden, das in jeder Lage einen optimalen und einsatzgerechten Betrieb zulässt.

Von wachsender Bedeutung

Der Flottenmarkt ist sehr bedeutsam. Rund ein Drittel aller Fahrzeuge im PW-Sektor fallen unter den Begriff der Flottenfahrzeuge. In der Schweiz sind ausserdem rund 350000 leichte Nutzfahrzeuge zum Verkehr zugelassen – Tendenz steigend, gerade auch als Folge des E-Commerce und der damit zunehmenden Von-Tür-zu-Tür-Lieferungen.

Die Zukunftsprognosen sprechen eine deutliche Sprache: Der Markt der Flottenfahrzeuge dürfte überproportional wachsen in den nächsten Jahren. Vor diesem Hintergrund werden die Themen durch sich verändernde gesetzliche Grundlagen wie auch ökonomische und ökologische Voraussetzungen laufend komplexer.

Damit wächst auch die Bedeutung eines effizienten und umfassenden Flottenmanagements.