FACTS

  • Dank Wachstum ist die Logistikbranche  ein attraktiver Arbeitgeber.
  • Besonders im Verbund mit Informatiklösungen entstehen innovative, kundenorientierte Geschäftsmodelle.
  • Mit Logistik-Innovationen lassen sich neue Märkte erschliessen.
  • Noch nie war es so lohnend, innovativ zu sein, neues für den Markt zu schaffen, Wissen zu Geld zu machen, wie heute!

Es ist wenig bekannt, dass die Logistikbranche in der Schweiz von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung ist. Mit 160 000 Mitarbeitenden und einem Beitrag zum Bruttoinlandprodukt von 23 Milliarden Schweizer Franken zählt sie zu den wichtigen Branchen in unserem Land.

Man rechnet mit Wachstum

Im Zuge der Globalisierung nimmt  der weltweite Warenaustausch ständig zu. Zudem besteht ein erhebliches Potenzial für Outsourcing-Möglichkeiten der Logistikbereiche von Produktions- und Handelsunternehmen an  spezialisierte, effizientere Logistiker.

Deshalb darf die Logistik auf absehbare Zeit, Jahr um Jahr, mit einem weiteren, soliden Wachstum rechnen.  Dieses Wachstum soll ein Ansporn sein für die Nachwuchsförderung und Ausbildung von Logistikern, ein Anreiz  für Jugendliche für die Wahl eines Berufes in der spannenden  Logistikbranche.

Supply Chain Management

In den grossen Unternehmen  ist die hervorragende Bedeutung der  Logistik, selbst im Dienstleistungsbereich,  erkannt. Inzwischen  wird  aus dem  vernetzten Einsatz von Logistik und Informatik ein enormer Nutzen gezogen.

Das Supply- Chain-Management wird in Zukunft eine entscheidende Rolle im internationalen Wettbewerb der Unternehmen spielen, sind doch in der Logistikkette, von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Vertrieb bis zur Entsorgung, riesige Einsparpotenziale vorhanden.  Das dominante Thema in der Logistik ist und bleibt die Kosteneffizienz.

Lieferlücken vermeiden

Mit Logistik lässt sich nicht nur sparen. Dank Logistik lassen sich auch bessere Vermarktungsmöglichkeiten schaffen oder gar neue Märkte erschliessen.  So sind im Handel das Zusammenspiel von Logistik und Informatik  beispielsweise zur Vermeidung von Lieferlücken am Verkaufspunkt und damit für die Erreichung höherer Umsätze – oder die  Frischelogistik, welche zu einer  besseren Kundenzufriedenheit führt, von hervorragender Bedeutung.

Logistics Hall of Fame

Ein neues Geschäftsmodell, das zu einem grossen Markterfolg dank Logistik wurde, ist Hans-Heinrich Zweifel gelungen. Er wurde dieses Jahr von der neu gegründeten Stiftung Logistik Schweiz, wegen seines visionären Logistikkonzepts, eines Geschäftsmodells, dem der Frischeservice zugrunde liegt, in die Logistics Hall of Fame Switzerland aufgenommen.

Ihm gelang es vor 50 Jahren, eine logistische Idee zum Nutzen der Konsumenten umzusetzen und damit nachhaltig einen der  stärksten Brands der Schweiz, die Marke Zweifel, aufzubauen. Neue erfolgreiche Geschäftsmodelle mit Hilfe der Vernetzung von Logistik und Informatik sind das Online-Shopping oder  die Google-Anwendung 'Uber' für einen kundenorientierteren Taxidienst.

Innovation lohnt sich

Neue Geschäftsideen, für welche zuerst eine wissenschaftliche Forschungs- und Abklärungsarbeit  durch Hochschulen erforderlich sind und die für eine Branche  relevant sind, können durch die Kommission für Technologie und Innovation des Bundes finanziell unterstützt werden.  Noch nie war es so lohnend, innovativ zu sein,  waren die Möglichkeiten so gut, Neues für den Markt zu schaffen, Wissen zu Geld zu machen, wie heute.

Logistik und Informatik sind relevant

Weil man die hervorragende Bedeutung von Logistik und Informatik und  ihre Relevanz für den Unternehmenserfolg  erkannt hat, sind  in grossen Unternehmen die Logistik und Informatik längst durch ein Geschäftsleitungsmitglied  in der obersten Geschäftsleitung vertreten.

Einsparen und Outsourcen

In kleineren Unternehmen fristet die Logistik oft ein Mauerblümchen-Dasein. Immer noch werden einerseits die  Einsparungspotenziale und Alternativen wie Outsourcing zu wenig hinterfragt, oder andererseits werden die marktunterstützenden Möglichkeiten  auf Stufe Geschäftsleitung  im Verbund mit dem Marketing strategisch  kaum erwogen.

Aus tiefer Überzeugung finde ich, dass Logistik und Informatik  auch in kleineren und mittleren Unternehmen auf Stufe Geschäftsleitung  direkt vertreten sein sollten. Nur so können  diese  geschäftsentscheidenden Disziplinen  in Zukunft voll wirksam werden.