Bei der Integration von modernen Automatisierungs- und Robotik-Lösungen stehen immer Prozesse im Vordergrund, die der Wertschöpfung dienen. «Die Erhöhung von Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit kommt vor allem dann zum Tragen, wenn Mensch und Maschine auf intelligente Art zusammenarbeiten», betont Rainer Deutschmann, Direktor Supply Chain Management und Mitglied der Geschäftsleitung von Manor.

Hoher Wertschöpfungsanteil

Eine innovative Logistikstrategie und ein effizientes Supply-Chain-Management verstehen die Logistik als ganzheitliches Management der unternehmensübergreifenden Wertschöpfungskette. Der effizienteste Weg vom Lieferanten zum Kunden steht dabei im Mittelpunkt.

«Unsere Studien haben gezeigt, dass es auf dem Weg von den Lieferanten zu den Verkaufsregalen – beziehungsweise dem Endkunden im Fall von E-Commerce – am nachhaltigsten und ökonomischsten ist, die eigene Logistik zu nutzen und einen möglichst hohen Wertschöpfungsanteil in den eigenen Verteilzentralen anzustreben», erläutert Deutschmann.

Daraus resultiere die Chance, über Automatisierung und Robotik-Lösungen Wettbewerbsvorteile zu generieren. Deutschmann illustriert dies an einem Beispiel. Die Entladung von Schiffscontainern mit einer effizienten Robotik zu unterstützen, entspreche der Mensch-Maschinen-Kollaboration: eine Win-win-Situation.

Innovative Ansätze

Manor geht den Weg von der Innovation in allen Bereichen konsequent weiter und hat in Hochdorf (LU) letztes Jahr sieben Millionen Franken in ein automatisiertes Kleinteilelager investiert. Durch die fortlaufende Integration von modernen Automatisierungs-, Robotik- und RFID-Lösungen leistet die Manor Supply Chain einen bedeutenden Beitrag zur erfolgreichen Geschäftstätigkeit der Warenhausgruppe.

Mit dieser Anlage konnte die Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit der Manor Supply Chain weiter erhöht werden. Gleiches gilt für den neuesten Investitionsentscheid von Manor: Für die Unterstützung des Manor-E-Commerce-Geschäfts sowie der Warenhäuser werden 11,5 Millionen in ein automatisches Kleinteilelager sowie ein automatisches Behälterlager in Möhlin (AG) investiert.

Mit Preis ausgezeichnet

Die Mitarbeitenden der Manor Supply Chain sorgen tagtäglich dafür, dass über eine Million Artikel von mehr als 6000 Lieferanten aus der ganzen Welt ihren Weg in die Regale der Manor-Warenhäuser finden. Das umfasst den Import der Waren, ihre Aufbereitung, die Lagerung in den Verteilzentralen, die Verteilung inklusive Kommissionierung und den Transport in die Warenhäuser. Hinzu kommen Services wie Entsorgung und Recycling.

Die Division Supply Chain Management von Manor wurde 2013 für nachhaltige unternehmerische Exzellenz, für hohe Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsstärke mit dem renommierten Esprix-Preis ausgezeichnet.